Studie: Online-Couponing steckt in den USA noch in den Kinderschuhen

Themenseiten zu diesem Artikel:
In den USA laden sich nur wenige Verbraucher Coupons für Konsumgüterartikel aus dem Internet herunter. Wie aus einer Studie des Couponing-Dienstleisters NCH Marketing Services hervorgeht, machen die Online-Coupons nur 0,2 Prozent des Gesamtmarktes aus. Mit einem Anteil von 86 Prozent haben sich Free Standing Inserts als das beliebteste Format erwiesen. Auf Handouts entfällt ein Anteil von 6,1 Prozent, auf Verpackungen 2,4 Prozent, auf Direct Mail und Magazine 1,9 Prozent und auf Zeitungen 1,3 Prozent. Die Zahl der insgesamt ausgegebenen Coupons ist in den USA laut Studie im Jahr 2002 um 3,8 Prozent auf 248 Millionen gewachsen. mas


stats