Springer versucht neues Konzept bei Autoanzeigen

Themenseiten zu diesem Artikel:
Axel Springer fährt die Frequenz seines Rubriken-Offertenblattes "Autobild.de - Automarkt" massiv herunter. Ab sofort erscheint das Heft nur noch "mindestens sechs Mal im Jahr" mit diversen Specials zu aktuellen Sonderthemen, so der Verlag. Bisher lag der Titel alle 14 Tage am Kiosk. Stattdessen holt der Wochentitel "Auto Bild" seinen Onlineauftritt Autobild.de im Werbegeschäft näher an sich heran: Ab sofort können Autohändler ihre Fahrzeuge mit der so genannten Online-to-print-Funktion im Webportal auch im Anzeigenteil des Printmagazins zu Sonderkonditionen bewerben. Diese Möglichkeit gibt es bisher schon für die 32 Regionalausgaben der "Bild"-Zeitung und andere Tageszeitungen des Verlags. rp




stats