Spiegel behält im Auflage-Wettkampf die Nase vorn

Die Auflagebilanz für das 2. Quartal 2002 sieht im Segment der aktuellen Magazine den "Spiegel" erneut vor der Konkurrenz vom "Stern". Laut IVW kommt der "Spiegel" auf 1.072.950 verkaufte Exemplare. Damit liegt das Team um Chefredakteur Stefan Aust mit 16.700 Heften vor dem "Stern", der 1.056.250 Exemplare über die Ladentische brachte. Der "FOCUS" verkaufte im 2. Quartal dieses Jahres 747.806 Hefte.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats