Produktionsfirma H5B5 will Werbespots im Imax-Format produzieren

Mit großen Ambitionen geht die junge Filmproduktionsfirma H5B5 ("Welt der Wunder", "History") kommende Woche an die Börse. "Wir wollen die europäische Marktführerschaft für Dokumentation und Science-Fiction und die weltweite für Imax-Werbung", erklärt Vorstand Hendrik Hey. Noch in diesem Jahr sollen drei Spartenkanäle per Internet-Broadcasting starten. 1999 erzielte H5B5 einen Umsatz von knapp 18 Millionen Mark. Das Ergebnis vor Steuern betrug minus 3 Millionen Mark. In diesem Jahr wird mit einer Umsatzverdopplung und einem positven Ergebnis gerechnet. Die Zeichnungsfrist läuft vom 15. bis 17. Februar (Wertpapier-Kennummer: 555540). Die Erstnotiz ist voraussichtlich am 21. Februar. 64 Prozent der 5 Millionen Aktien bleiben im Besitz der Gründerfamilien Hendrik Hey und Jan Herrmann. Konsortialführer ist die Hypo-Vereinsbank. Mehr Infos in HORIZONT 6/2000.



stats