Pro Sieben SAT 1 und RTL erwarten Werbemarktminus 2003

Die Chefs der beiden deutschen Privatsendergruppen, Pro Sieben Sat1 Media und RTL, rechnen für das laufende Jahr in jedem Fall mit einem erneut rückläufigen TV-Werbemarkt in Deutschland. "Das Jahr 2003 wird in jedem Fall ein Minus davor stehen haben", sagte RTL-Chef Gerhard Zeiler am Mittwoch am Rande der Medientage in München. Das Minus werde prozentual einstellig ausfallen. Pro-Sieben-Sat-1-Chef Urs Rohner stimmte dieser Einschätzung zu. Sein Konzern bleibe bei der Prognose für einen Rückgang des TV-Werbemarktes um 5 bis 10 Prozent in diesem Jahr. Rohner sagte, der TV-Markt habe sich im dritten Quartal 2003 aber besser entwickelt als im zweiten. Die Werbeeinnahmen in seinem Konzern seien im dritten Quartal "nicht schlechter" gewesen als im Vorjahresquartal. nr


stats