Premiere stößt Spox.com ab

Screenshot von Spox.com
Screenshot von Spox.com
Themenseiten zu diesem Artikel:
Premiere hat Spox.com an die Cresces-Gruppe verkauft. Der Sender war mit 44 Prozent an der Internet-Sportplattform beteiligt. Den Schritt begründet das Unternehmen damit, sich verstärkt auf das Kerngeschäft konzentrieren zu wollen. So verkaufte Premiere erst vor wenigen Tagen hat die Gaming-Community Giga.de an IGN Entertainment, einer Newscorp-Schwester. Zudem will Premiere seine zukünftige Internetaktivitäten unter seiner direkten Kontrolle bündeln.


Die in Düsseldorf ansässige Cresces-Gruppe ist eine Holding, die Unternehmen aus verschiedenen Branchen erwirbt und in ihren Konzern integriert. Hauptfokus des Unternehmens liegt auf den Branchen Life Science, Energy und Engineering. nk 
stats