Napster steht erneut vor dem Aus

Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Zukunft der Online-Musiktauschbörse Napster steht erneut auf der Kippe. Da es dem Unternehmen bisher noch nicht gelungen ist, den illegalen Download urheberrechtlich geschützter Musiktitel gänzlich zu unterbinden, hat die zuständige Richterin Marilyn Hall Patel nun mit der endgültigen Schließung der Plattform gedroht.

Mit der Annahme der von Richterin Patel ausgesprochenen einstweiligen Verfügung hatte sich Napster Anfang März dazu verpflichtet, den illegalen Download von rund 135.000 urheberrechtlich geschützten Titeln durch eine Filtersoftware zu blockieren. Ein Großteil der Titel ist aber offenbar weiterhin auf den Napster-Seiten verfügbar.

stats