Napster startet in UK

Themenseiten zu diesem Artikel:
Früher als erwartet ist die mittlerweile legale Internet-Musik-Plattform Napster in Großbritannien mit einem Aboservice und einem Download-Shop für einzelne Songs an den Start gegangen. Damit hat Napster als erster kommerzieller US-Musikdienst den Sprung nach Europa geschafft und liegt somit noch vor dem I-Tunes-Service von Wettbewerber Apple. Ursprünglich war der Napster-Launch für den Sommer angekündigt worden.

Zum Start verfügt Napster über 500.000 Songs, schon in einem Monat sollen es 700.000 sein. Der Abodienst ist für umgerechnet knapp 15 Euro monatlich zu haben. Um die Songs brennen und auf andere Geräte kopieren zu können, fallen weitere 1,47 Euro pro Titel an. Der Download einzelner Songs kostet umgerechnet 1,62 Euro. Wann Napster in Deutschland an den Start geht ist noch unbekannt. mas

stats