Nach dem Verbot: "Kraft zum Leben"-Kampagne fokussiert sich aufs Netz

Themenseiten zu diesem Artikel:
Nachdem die TV-Kampagne für das Buch "Kraft zum Leben" von den Landesmedienanstalten gestoppt wurde, konzentriert sich die Stiftung des US-Amerikaners Arthur S. DeMoos nun offenbar auf Werbung im Internet. So taucht der Werbeclaim "Dieses Gratis-Buch hat Millionen von Menschen in vielen Ländern verändert" etwa auf Pop-ups auf, die unter anderem bei Heise Online zu sehen sind. Die gemeinsame Stelle Werbung der Landesmedienanstalten hatte die TV-Spots untersagt, da sie deren Inhalt für ideelle Werbung hält, die im Rundfunk verboten ist.


stats