Musicnet erweitert Angebot

Themenseiten zu diesem Artikel:
Die von BMG, Warner Music, EMI und Realnetworks gegründete Online-Vertriebsplattform Musicnet bietet ihren Kunden nun auch Titel aus dem Repertoire von Sony und Universal Music an. Einen entsprechenden Vertrag haben die Unternehmen dieser Tage abgeschlossen. Damit zieht das Unternehmen mit dem Wettbewerber Pressplay gleich. Das Tochterunternehmen von Sony und Vivendi hatte sich kürzlich bereits mit den Musicnet-Gesellschaftern über Musik-Lizenzen geeinigt.

In Zukunft bieten beide Unternehmen das Repertoire der fünf größten Musik-Labels an. Neuerdings können Kunden von Musicnet und Pressplay auch Musikstücke downloaden, auf CD brennen und in mobile Formate umwandeln. Für das Angebot inklusive unlimitiertem Download fallen monatliche Gebühren in Höhe von zehn bis 15 Dollar an. Einzelne Songs kosten jeweils 99 US-Cent.


stats