Milliardär Sam Zell übernimmt US-Verlagsgruppe "Tribune"

Am Ziel: Sam Zell
Am Ziel: Sam Zell
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der Immobilienmogul Sam Zell ist der neue Besitzer des prestigeträchtigen US-Verlags "Tribune". Nach Angaben des Verlags haben 97 Prozent der Aktionäre dem Kaufangebot Zells zugestimmt. Der 65-Jährige zahlt für den Medienkonzern mit den Flagschiffen "Los Angeles Times" und "Chicago Tribune" 13 Milliarden Dollar. Das US-Kartellamt muss dem Kauf noch zustimmen.

Insgesamt umfasst das Tribune-Imperium elf Tageszeitungen, 23 Fernsehsender und den Baseball-Club Chicago Cubs.



Die "Tribune" war in Schwierigkeiten geraten, weil der Konzern den Trend zu Online verpasst hat. Schwache Anzeigenverkäufe und eine sinkende Auflage belasten das "Tribune"-Geschäft.


Erst Anfang August hatte der australische Medienmogul Rupert Murdoch nach monatelangem Tauziehen für 5,6 Milliarden US-Dollar den Dow-Jones-Konzern mit dem renommierten "Wall Street Journal" übernommen. bn



stats