Lisa Ortgies wirft bei "Emma" das Handtuch

Abschied nach einem halben Jahr: Lisa Ortgies verlässt "Emma"
Abschied nach einem halben Jahr: Lisa Ortgies verlässt "Emma"
Themenseiten zu diesem Artikel:
Lisa Ortgies, seit Januar dieses Jahres Chefredakteurin der feministischen Zeitschrift "Emma", gibt ihren Posten nach einem halben Jahr wieder ab.

Ortgies werde sich zum 30. Juni zurückziehen, wie die Nachrichtenagentur dpa meldet. Beobachter vermuteten, die Chefredakteurin habe ihre Vorstellungen bei "Emma" nicht umsetzen können.

Die Journalistin war vom Fernsehmagazin "Frau TV" des Westdeutschen Rundfunks zu "Emma" gekommen, um die Zeitschrift neu zu positionieren. Gründungschefredakteurin Alice Schwarzer, 65, blieb aber Verlegerin und Herausgeberin von "Emma", die sie Anfang 1977 ins Leben gerufen hatte. dh

stats