Kunden verklagen AOL wegen unaufgefordert zugesandter Waren

Themenseiten zu diesem Artikel:
Kunden des weltgrößten Internetdienstleisters America Online (AOL) haben den Konzern aufgrund angeblicher Zusendung nicht bestellter Waren in den USA verklagt. Betroffen seien angeblich tausende Nutzer von AOL in den USA, denen gegen Sofort-Abzug von ihren Kreditkarten niemals bestellte Waren zugeschickt wurden.

AOL wies die Vorwürfe von sich und verwies auf die 100-prozentige Rücknahme-Garantie, die das Unternehmen gewähre. Die Anwälte wollen Schadensersatz für ihre Kunden und Rückerstattung von Auslagen und Versandgebühren. Zudem wollen sie durchsetzen, dass die unfreiwilligen Kunden ihre Waren behalten dürfen.

stats