Kölner Zeitungskrieg beschäftigt die Gerichte

Der Verlag Schibsted darf für seine Gratiszeitung "20 Minuten Köln" nicht mehr mit der Aussage werben, die Zeitung sei im Raum Raum Köln die Nummer 1 in der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen und auf Platz 2 bei den 14- bis 59-Jährigen. Die Richter des Landgerichts Köln haben einer einstweiligen Verfügung von DuMont Schauberg entsprochen. Auch der Springer-Verlag hatte in der Leseranalyse "LA 2000", auf die sich Sibsted beruft, mehrmals angegriffen. Zuletzt machte der Kölner Gratiszeitungs-Krieg Schlagzeilen, als Schibsted gegen die Anzeigenpreise des "Kölner Morgen" von DuMont klagte.



stats