Kai Stepp bleibt vorerst bei Focus-Money

Themenseiten zu diesem Artikel:
Entgegen anders lautenden Gerüchten wird Kai Stepp nun vorerst doch nicht Chefredakteur beim Wirtschaftsmagazin "Capital". Der 47-Jährige, derzeit als Chefredakteur beim Burda-Magazin "Focus-Money" tätig, sollte eigentlich in Köln bei der Wirtschaftszeitschrift aus dem Hause Gruner + Jahr die Nachfolge von Ralf-Dieter Brunowski antreten, der das Haus bereits verlassen hat.

Stepps Vertrag mit Burda läuft jedoch noch bis Ende März 2003 und "Focus"-Herausgeber Helmut Marktwort sieht keine Veranlassung, ihn vorher freizugeben. "Wir haben keinen Grund, Kai Stepp auch nur einen Tag früher als rechtlich notwendig gehen zu lassen", so Focus-Pressesprecher Uwe Barfknecht.

stats