Infront erhält Zuschlag für den DFB-Pokal

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die zentralen Vermarktungsrechte des DFB-Pokals für die Spielzeiten 2009/2010 bis 2011/12 an Infront Sports & Media vergeben. Bislang wurden nur die Partien vermarktet, die live im Free-TV übertragen wurden. Die Schweizer Agentur Infront arbeitet bereits bei der Länderspielvermarktung mit dem DFB zusammen - der Vertrag wurde gerade erst  bis 2014 verlängert.

Laut DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach hatten sich nach der Ausschreibung des Rechtepakets 13 Interessenten registrieren lassen. Infront habe auch wirtschaftlich das beste Angebot abgegeben, so Niersbach. Bereits in der laufenden Saison 2008/09 konnte der DFB die Einnahmen für die Clubs aus den Pokalrechten deutlich erhöhen: Auf Premiere sind erstmals alle 63 Partien live zu sehen. Über die Verteilung der künftigen Einnahmen will der DFB sich noch mit der Deutschen Fußball Liga beraten. mh


stats