HAM beanstandet Pornofilme bei Premiere World zu Recht

Themenseiten zu diesem Artikel:
Das Verwaltungsgericht Hamburg hat die Klage von Premiere World gegen die Hamburgische Anstalt für neue Medien (HAM) abgewiesen. Der Vorstand der HAM hatte auf der Basis von drei Expertengutachten die Ausstrahlung von fünf pornographischen Filmen beanstandet und das Senden weiterer vergleichbarer Filme untersagt. Bei den Filmen handelt es sich um "Gefährliche Gespielinnen", "Les Femmes Erotiques", "Das Schloss der Lüste", "Sexhibition I" und "Virtual Sex".



stats