FFH will auf dem UKW-Markt aufräumen

   Artikel anhören
Der hessische Hörfunkbetreiber Radio Tele FFH fordert eine umfassende Neuordnung der deutschen UKW-Landschaft. So fordert FFH, dass alle Hörfunkunternehmen offen legen, welche Frequenzen sie besitzen und diese neu verteilen. Der Geschäftsführer Dieter Hillmoth hält außerdem eine Reduktion der UKW-Kanalabstände nötig, um neue Kapazitäten zu schaffen. nr


stats