EU-Telekommunikationsrat will Verbot von unerwünschten E-Mails durchsetzen

Der Versand von unerwünschten E-Mails, als "Spamming" bekannt, soll nach Ansicht des EU-Telekommunikationsrats verboten werden. Die im Rat vertretenen Telekommunikationsminister einigten sich auf eine entsprechende Forderung. Nun wird sich das Europäische Parlament abermals mit der Frage beschäftigen müssen. Dieses hatte auf einer Sitzung am 13. November 2001 bereits beschlossen, eine Regelung des E-Mail-Verkehrs den einzelnen Staaten zu überlassen.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats