DVA bleibt bei der FAZ

   Artikel anhören
Die FAZ-Gruppe hat es sich anders überlegt: Die Deutsche Verlagsanstalt (DVA) wird nicht verkauft. "Das Thema ist abgeschlossen", erklärt Ulrich Quiel, Geschäftsführer der DVA-Zeitschriften. Die FAZ-Tochter, zu der unter anderem die Titel "Bild der Wissenschaft", "Damals", "Natur & Kosmos" wie auch die Fachzeitschriften "Deutsche Bauzeitung" und "DDS - Das Magazin für Möbel und Ausbau" zählen, erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz im Zeitschriftengeschäft von 29 Millionen Euro. Trotz Anzeigenflaute rechnet der Verlag auch in diesem Jahr mit einem positiven Ergebnis in diesem Bereich. Die gesamte DVA-Gruppe erwirtschaftete 2002 einen Umsatz von rund 51 Millionen Euro. sch
stats