Brigitte erhöht Copypreis

"Brigitte" wird teurer
"Brigitte" wird teurer
Themenseiten zu diesem Artikel:
Ab März steigt der Preis der "Brigitte" um 20 Cent. So liegt das Frauenmagazin von Gruner+Jahr ab der 7. Ausgabe für 2,60 Euro am Kiosk. Laut Verlag spiegele diese Maßnahme die Positionierung des Heftes als einen der "führenden Frauentitel" wider.

Allerdings ist zu vermuten, dass G+J mit der Preiserhöhung versucht, die rückläufigen Anzeigenerlöse zu kompensieren und die verkaufte Auflage besser zu monetarisieren. Die Beispiel dafür häufen sich. Bereits im Januar setzte der „Spiegel" den Preis auf 3,70 rauf und auch der Heise Zeitschriften Verlag steigerte den Einzelverkaufspreis des Computermagazins "c't" um 20 Cent auf 3,50 Euro. nk

stats