Bertelsmann steigt bei Pixelpark aus

Michael Riese
Michael Riese
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der Medienkonzern Bertelsmann hat sich von seiner verbliebenen Beteiligung an der börsennotierten Multimedia-Agenturgruppe Pixelpark getrennt. Der Anteil lag zuletzt noch bei 6 Prozent des Grundkapitals. "Wir begrüßen diesen Schritt, da somit jegliche Spekulation um das Engagement von Bertelsmann bei Pixelpark ein Ende gefunden hat", erklärt Michael Riese, Vorstandschef des Berliner Internet-Dienstleisters.

Bertelsmann war 1996 bei Pixelpark eingestiegen und hatte 75 Prozent der Anteile übernommen. Im Zuge des Pixelpark-Börsengangs im Jahre 1999 wurde daraus eine Beteiligung von 60 Prozent. Diese wurde in den Folgejahren nach und nach auf zuletzt 6 Prozent reduziert. Durch den jetzigen Verkauf der verbliebenen Anteile war der Aktienkurs von Pixelpark in den vergangenen Tagen unter Druck geraten. mam


stats