Arte geht mit 3D-Tag auf Sendung

Der deutsch-französische Sender Arte erklärt den 28. August zum "3D-Tag" und zeigt zwei Klassiker der Filmgeschichte in dreidimensionaler Fassung. Damit schließt sich der Sender einer Reihe anderer Medien an, die diese Technik ebenfalls schon genutzt haben.


Nachdem 3D-Blockbuster wie "Avatar" und "Alice im Wunderland" Millionen Menschen an die Kinokassen lockten, haben auch deutschsprachige Medien diese Technologie für sich entdeckt: Die Frauenmagazine "Madame" und "Jolie" integrierten 3D-Modestrecken in ihre Augusthefte, die "Bild"-Zeitung veröffentlicht am 28. August eine komplette Ausgabe in dreidimensionaler Optik. Am selben Tag widmet sich auch Arte dem Thema und strahlt zwei Film-Klassiker in 3D aus. Obwohl Alfred Hitchcocks "Bei Anruf Mord" und der Abenteuerfilm "Der Schrecken vom Amazonas" bereits im Jahr 1954 entstanden, wurden sie mit dem Natural Vision 3D-Verfahren gedreht und mussten daher nicht nachbearbeitet werden.

Der aktuellen Ausgabe des "Arte Magazins" liegt eine kostenlose Rot-Cyan-Brille bei, für Selbstmacher gibt es auf Arte.tv eine Bastelanleitung. Interessanterweise weist der Sender dort auch auf das Erscheinen der 3D-"Bild"-Ausgabe hin, der ebenfalls eine solche Brille beiliegt. Außerdem erklärt der Sender online allen Zuschauern, die sich mit 3D nicht auskennen, in einem animierten Kurzfilm die Filmtechnik. sw
stats