Andreas Wrede verläßt Spiegel Spezial

Die Ära von Andreas Wrede als Chefredakteur von "Spiegel Spezial" dürfte nur von kurzer Dauer gewesen sein. Dem Vernehmen nach wird der ehemalige "Max"Chefredakteur und Programmchef des Pay-TV-Senders Premiere das Blatt nach nur sechs Monaten Amtszeit wieder verlassen. Wrede hatte das Blatt vor drei Monaten relauncht. Anstelle der monothematischen Ausrichtung wurde das Heft als multithematisches Reportagemagazin positioniert. Über eine Nachfolgeregelung wird in Hamburg noch spekuliert. Im Gespräch sollen Lothar Görris, Chef der Spiegel-Beilage Kulturspiegel, und die "Spiegel"-Edelfeder Cordt Schnibben sein.



stats