ARD verlängert mit Ulrich Deppendorf

Ulrich Deppendorf bleibt der ARD erhalten
Ulrich Deppendorf bleibt der ARD erhalten
Ulrich Deppendorf bleibt der ARD als Leiter des Berliner Nachrichtenstudios erhalten. Der 61-Jährige hat seinen Vertrag bis Ende Mai 2015 verlängert. Deppendorf leitet bereits seit Mai 2007 das ARD-Hauptstadtstudio, das Nachrichten zur Bundespolitik für Das Erste, EinsExtra, alle Dritten Programme sowie für die Hörfunkwellen und das Internetangebot der ARD-Sender liefert. Außerdem kümmert sich der langjährige ARD-Journalist, der zugleich Chefredakteur der 22-köpfigen Gemeinschaftsredaktion Fernsehen ist, um die tägliche bundespolitische Nachrichtenberichterstattung für Das Erste und EinsExtra.

Deppendorf kam direkt nach seinem Jura-Studium zur ARD: Nach einem Volontariat beim Westdeutschen Rundfunk in Köln wechselte er 1980 zunächst als Redakteur in die Chefredaktion Fernsehen des WDR. Ab 1991 verantwortete das ARD-Urgestein zunächst als Zweiter Chefredakteur, zwei Jahre darauf als Erster Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg die Nachrichtensendungen des Ersten. Chefredakteur im Berliner ARD-Hauptstadtstudio war er erstmals von 1999 bis 2002. Im Mai 2002 kehrte er als Programmdirektor Fernsehen zum WDR zurück. Dort übernahm Deppendorf auch die Funktion des Fernsehfilm-Koordinators der ARD und des Gesamtkoordinators für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. mas


stats