ARD streitet um den Preis der Bundesliga-Hörfunkrechte

Themenseiten zu diesem Artikel:
Die ARD verhandelt derzeit mit der Deutschen Fußball-Liga über die Zukunft der Hörfunkrechte. Um den Reportern des öffentlich-rechtlichen Senders den Zugang zu den Stadien und den vollen Umfang der Bundesliga-Berichterstattung zu sichern, hat Fritz Pleitgen, Vorsitzender der ARD-Intendanten, signalisiert, erstmals auch für die Hörfunkrechte einen Obulus entrichten zu wollen. Der Preisangebot für eine Saison soll bei rund 5 Millionen Euro liegen. Innerhalb der Intendanten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Senders ist dieses Angebot jedoch umstritten.


stats