AOL bläst Kauf von Trade Doubler ab

Die Übernahme des schwedischen Online-Vermarkters Trade Doubler durch die Time-Warner-Tochter AOL ist geplatzt. Nach Angaben des US-Internetkonzerns haben zum Ende der Angebotsfrist, nicht - wie gefordert - 90 Prozent der Trade-Doubler-Aktionäre ihre Zustimmung zum Verkauf erteilt.


Anfang Januar hatte AOL der Online-Werbefirma eine Angebot in Höhe von rund 900 Millionen US-Dollar unterbreitet. Das Trade-Doubler-Management unterstütze die Übernahme, doch offenbar reichte den Aktionären der Kaufpreis nicht. AOL plane keine Aufstockung des Angebots. bn


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats