2. Deutscher Medienkongress: Alle Video-Beiträge, News und Bilder



Am 19. und 20. Januar fand zum zweiten Mal der Deutsche Medienkongress statt. HORIZONT TV war mit einem Team vor Ort und hat Entscheider von Online, TV, Print, Out-of-Home und Radio zur Entwicklung ihrer Mediengattung befragt. Neben den Video-Beiträgen präsentiert HORIZONT.NET zudem alle News und Bilder der beiden Kongresstage.




-
-

Best-of Medienkongress: Die Reportage

Best-of Medienkongress: Die Reportage
Zum Video-Beitrag

HORIZONT TV: Das erwarten die Online-Entscheider für 2010

HORIZONT TV: Das erwarten die Online-Entscheider für 2010
Zum Video-Beitrag

HORIZONT TV: Das erwarten die TV-Entscheider für 2010

HORIZONT TV: Das erwarten die TV-Entscheider für 2010
Zum Video-Beitrag

HORIZONT TV: Das erwarten die Print-Entscheider für 2010

HORIZONT TV: Das erwarten die Print-Entscheider für 2010
Zum Video-Beitrag

HORIZONT TV: Das erwarten die Außenwerber für 2010

HORIZONT TV: Das erwarten die Außenwerber für 2010
Zum Video-Beitrag

HORIZONT TV: Das erwarten die Radio-Entscheider für 2010

HORIZONT TV: Das erwarten die Radio-Entscheider für 2010
Zum Video-Beitrag

Bildergalerien von Medienkongress und Party


 
Thomas Ebeling
Thomas Ebeling
Thomas Ebeling, seit März vergangenen Jahres Vorstandsvorsitzender von Pro Sieben Sat 1, hat sich bei seiner ersten großen öffentlichen Rede für das Medium TV stark gemacht. "Wir haben eine Werbebudgetkrise. Zu wenig Kunden haben den Mut, antizyklisch zu werben. Zu wenig Kunden haben Innovationen. Aber TV kann diese Herausforderungen gut überstehen", sagte Ebeling bei seiner Key-Note auf dem Deutschen Medienkongress in Frankfurt. weiterlesen
-
-
Digitale Außenwerbung, bekannt auch als Digital Signage, ist nach wie vor erfolgsversprechend - bislang hat sie im Deutschen Markt jedoch keine Relevanz. „Digitale Außenwerbung ist ein Nischenmedium, aber kein Must-Have in den Mediaplänen", sagt auch Christof Baron, CEO von Mindshare in Frankfurt, und einer der Key-Note Speaker des 2. Deutschen Medienkongresses. weiterlesen
-
-
„Das Marktvolumen der Bewegtbildwerbung wird sich in den nächsten vier Jahren verzehnfachen." Diese Prognose hat Michael Frank, Sprecher der Geschäftsführung der Agentur Plan.net, beim 2. Deutschen Medienkongress in Frankfurt abgegeben. Derzeit schätzen Experten das Volumen auf rund 50 Millionen Euro. Trifft Franks Einschätzung zu, würde demnach die Marktgröße bis zum Jahr 2014 auf 500 Millionen Euro wachsen. weiterlesen
-
-
Das Jahr 2009 war geprägt durch ein dramatisches Preisdumping im Onlinewerbemarkt. Dass es so nicht weitergehen kann, davon sind selbst die Vertreter von Mediaagenturen überzeugt. „Wir stehen unter dem Druck, für unsere Kunden Effizienz zu schaffen. Das naheliegendste Mittel ist, die Preise zu drücken. Doch irgendwann geht das nicht mehr", sagte Uli Kramer, CEO der Pilot Group beim 2. Deutschen Medienkongress in Frankfurt. Matthias Ehrlich, Vorstand des Online-Vermarkters United Internet Media, fordert von den Werbungtreibenden, nicht zu sehr auf Masse, sondern verstärkt auf Klasse zu achten. weiterlesen
-
-
Andreas Schoo, Geschäftsleiter Bauer Media Group, hat in seiner Rede beim 2. Deutschen Medienkongress die Gattung Print verteidigt. „Print ist lebendiger denn je", appellierte er an das Publikum und wehrte sich damit gegen den Abgesang auf das gedruckte Medium. Seine Ideen von der Zukunft der Gattung Print fasst er in sechs Thesen zusammen. weiterlesen Agenturen und Unternehmen sollten in der Onlinewerbung mehr in Konzepte und Ideen investieren. "Was wir online sehen, ist oft nur ein Abfallprodukt", beklagt Ulrich Kramer, CEO der Pilot Group auf dem 2. Deutschen Medienkongress von HORIZONT in Frankfurt. Gleichzeitig warnte er davor, klassische Werbeformen auf den Social-Media-Bereich zu übertragen. Kramer: "Das funktioniert nicht". weiterlesen
-
-
Die Botschaft in den Markt ist eindeutig: Mit Preis allein ist kein Wettbewerb zu gewinnen. Darüber war sich die CEO-Runde beim 2. Deutschen Medienkongress in Frankfurt einig. Thomas Ebeling, CEO Pro Sieben Sat1 Media, brachte seine Beobachtung auf den Punkt. „Ich habe selten in einer Industrie so einen Preisverfall erlebt." weiterlesen
Group-M-Manager Jürgen Blomenkamp
Group-M-Manager Jürgen Blomenkamp
Die Preisentwicklung im TV-Werbemarkt ist schlecht, doch zumindest kann sie nicht wesentlich schlechter werden, lautete die nur bedingt optimistische Bilanz der Podiumsdiskussion "Das Fernsehen der Zukunft" auf dem Deutschen Medienkongress 2010 in Frankfurt. Zwar machte Jürgen Blomenkamp, CEO der Mediaagentur Group M deutlich, dass die Werbekunden auf sinkende Werbepreise setzen müssten, um angesichts der nachlassenden Medienwirkung ihren Marketing ROI noch zu erhalten, aber auch er sah die Grenzen des Möglichen in manchen Fällen schon erreicht. weiterlesen
Norman Pearlstine
Norman Pearlstine
Schlechte Nachrichten für die Verleger von Tageszeitungen hatte Norman Pearlstine, Chief Content Officer bei Bloomberg und verantwortlich für den Relaunch des Wirtschaftsmagazins "Business Week", in seiner Keynote zur Eröffnung des Deutschen Medienkongresses 2010 in Frankfurt: "Das Informationsmodell der Tageszeitung hat sich überlebt. Ich gehe davon aus, dass sich in den USA im nächsten Jahrzehnt die Mehrheit von einer täglichen Erscheinungsweise verabschieden wird." weiterlesen
Peter Kruse
Peter Kruse
Medien und Unternehmen müssen akzeptieren, dass sich Verbraucher in den Netzwerken zu mächtigen Bewegungen organisieren, sagte der Bremer Unternehmensberater und Trendforscher Peter Kruse in seiner Keynote zur Eröffnung des Frankfurter Medienkongresses. Schon 1999 habe das Cluetrain-Manifest die Idee "Märkte sind Gespräche" formuliert, heute sei diese Vision Realität. Da das Internet als Kommunikationsnetzwerk ständig offen ist für neue Ideen, könnten auch Einzelmeinungen schnell die öffentliche Wahrnehmung verändern, wenn sie in den Netzen auf Resonanz stoßen. weiterlesen


stats