Selbstzensur des Stern

Warum Digitalsperren die falschen Signale senden – nicht nur für Trump-Anwälte

Mittwoch, 18. Dezember 2019
Der Stern zensiert sich selbst und sperrt in seiner international verfügbaren Digitalausgabe eine kritische Story über ein Trump-Hotel – offenbar aus Angst vor Trump und seinen Anwälten. Darüber hat zuerst die SZ berichtet. Zurück-Haltung von Journalismus: Ein Bekenntnis zur freien und mutigen Presse im Allgemeinen und zu dieser Story im Besonderen sieht anders aus.
Stimmt diese Geschichte? Ihre Fakten, Beobachtungen, Protagonisten und Zitate? Wenn ja – und das haben die Stern-Dokumentare und G+J-Juristen offenbar geprüft und bejaht –, dann sollte es keinen Grund geben, die Reportage eines US-Ko

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats