Essay

Die Moral von Media

Dienstag, 23. Oktober 2018
Wie leicht es ist, sich über Klaus-Peter Schulz aufzuregen! Es sei nicht die Aufgabe der Unternehmen, mit ihren Werbeschaltungen die Demokratie zu retten, sagt der Chef des Mediaagentur-Verbandes OMG. Das klingt verantwortungslos, kleinkariert, egoistisch, unsympathisch – nach böser Wirtschaft halt.
Wie edel, groß denkend und selbstlos wirkt dagegen Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel mit ihrer Forderung, Unternehmen sollten aus Verantwortung für die Gesellschaft ihre Werbegelder weniger bei Facebook ausgeben und mehr in journalistischen Medien. Einen solchen „Corporate Media Responsibility“-Kodex hatte sie bereits 2017 angeregt.

Doch so klar ist es vielleicht doch nicht mit dem Marketing zwischen Markt und Moral(ismus).

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats