Covid-19 in Frankfurt am Main

Wie ein Corona-Hotspot seine Bürger im Unklaren lässt

Montag, 26. Oktober 2020
Als Angela Merkel am Samstag ihre wöchentliche Videobotschaft einleitet, wirkt sie fast ein wenig verzweifelt. "Wir sind nicht machtlos gegen das Virus. Unser Verhalten entscheidet, wie stark und wie schnell es sich ausbreitet", sagt die Kanzlerin, die kurz darauf ihren Video-Podcast der Vorwoche einfach erneut senden lässt. Weil sich an ihrer Botschaft, die Deutschen mögen angesichts massiv steigender Infektionszahlen bitte Kontakte reduzieren und sich an die Regeln halten, schlicht nichts geändert hat. Wenn das mit den Regeln nur so einfach wäre! Am Beispiel Frankfurt am Main zeigt sich, dass die Umsetzung derselben möglicherweise nicht in erster Linie am Widerwillen der Bürger scheitert. Sondern an einer unterirdischen Krisen-Kommunikation.
Samstagmorgen im Stadtzentrum von Frankfurt am Main - irgendwo zwischen Anlagen- und Alleenring. Die Lage ist ernst. Die Gesundheitsämter sind mit der Nachverfolgung der Kontakte bereits überfordert, lese ich - und die Aussichten trübe

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats