HORIZONT streamt

Diese Serien und Filme sollten Sie im September auf dem Schirm haben

   Artikel anhören
Manchmal ist das Ende auch ein Anfang: Anke Engelke spielt die Hauptrolle in "Das letzte Wort"
© Netflix
Manchmal ist das Ende auch ein Anfang: Anke Engelke spielt die Hauptrolle in "Das letzte Wort"
Mit dem Ende der Sommerpause erhöhen die Sender und Streamingportale ihre Schlagzahl wieder spürbar. Die Zuschauer haben im September daher die Qual der Wahl. Wir stellen die Streaming-Highlights für die kommenden Wochen vor - darunter die finale Staffel der großartigen DDR-Serie "Deutschand89", der deutsche Superheldenfilm "Freaks", eine neue Dramedy mit Anke Engelke als Trauerrednerin und die erste deutsche Netflix-Doku.

1.

"Das letzte Wort"

Die jüngste deutsche Eigenproduktion von Netflix dürfte sich allein schon wegen ihrer Hauptdarstellerin lohnen: Die großartige Anke Engelke spielt in "Das letzte Wort" eine Frau, die durch den plötzlichen Tod ihres Ehemanns zunächst völlig aus der Bahn geworfen wird, bei der Beerdigung aber überraschend eine neue Berufung findet: Sie wird Trauerrednerin und begleitet fortan andere Hinterbliebene. Allerdings bricht sie in ihrem neuen Job mit so ziemlich allen Regeln der traditionellen Bestattungsbranche.


"Thema Tod. Zielgruppe alle. Dieser Slogan stand auf einem kurzen Präsentationspapier, denn jeder, dem ich von unserem Thema erzählt habe, konnte dazu ein persönliches Erlebnis berichten. Die Geschichten dazu liegen auf der Straße", sagt Executive Producer Daniel Sonnabend über die inhaltliche Entwicklung der Serie.

Hauptdarsteller neben Anke Engelke ist Torsten Merten ("Tatort" Weimar) als Bestattungsunternehmer Andreas Borowski. Produziert wurde "Das letzte Wort" von Pantaleon Film ("You Are Wanted"). Die sechsteilige Dramedy geht am 17. September bei Netflix online. 


 

2.

"Deutschland89"

Jonas Nay spielt in "Deutschland89" erneut den Doppelagenten Martin Rauch
© Amazon Prime Video
Jonas Nay spielt in "Deutschland89" erneut den Doppelagenten Martin Rauch
"Deutschland83" hat, passend zur Handlung der Serie, eine bewegte Geschichte hinter sich: Die erste Staffel startete im Herbst 2015, der Siegeszug von Netflix und Amazon Prime Video in Deutschland stand noch ganz am Anfang, mit großen Vorschusslorbeeren bei RTL. Die Serie über einen jungen DDR-Spion, der in die Bundeswehr eingeschleust wird, wurde von Kritikern weltweit bejubelt, fiel beim deutschen Publikum aber durch. Amazon Prime Video, damals auf der Suche nach Vorzeigeproduktionen für den deutschen Markt, übernahm die Rechte und ermöglichte eine zweite Staffel mit dem Titel "Deutschland86". Mit "Deutschland89" veröffentlicht Amazon Ende September nun die dritte und finale Staffel der deutsch-deutschen Spionageserie. 

Die neuen Folge spielen zur Zeit des Mauerfalls im Spätherbst 1989. Durch die friedliche Revolution und das nahende Ende der DDR stehen Martin und die anderen Mitarbeiter des DDR-Geheimdienstes vor schwierigen Entscheidungen: Für welche Seite sollen sie sich entscheiden? West oder Ost, KGB oder Bundesnachrichtendienst? Oder setzt man sich lieber gleich ins Ausland ab? Im Chaos der Wendezeit ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen. 

"Deutschland89" ist ab dem 25. September bei Amazon Prime Video verfügbar. Zum Cast gehören Jonas Nay, Maria SchraderSylvester GrothSvenja JungAnke EngelkeFritzi HaberlandtLavinia WilsonFlorence KasumbaCorinna HarfouchUwe PreussRaul CassoCarina Wiese und Alexander Beyer

 

3.

"Freaks"

Wendy führt ein durchschnittliches Leben in einer durchschnittlichen Vorstadt - inklusive Mann, Kind und Doppelhaushälfte. Doch plötzlich entdeckt die Mitarbeiterin eines Schnellrestaurants, dass sie übernatürliche Kräfte besitzt. Natürlich dauert es nicht lange, bis andere Menschen mit sonderbaren Fähigkeiten in ihr Leben treten, darunter ihr Kollege Elmar und der Außenseiter Marek. Die drei tun sich zusammen und beschließen, ihre Fähigkeiten einzusetzen. Dabei geht natürlich einiges schief. 

Die Hauptrollen in dem laut Netflix "ersten deutschen Indie-Science-Fiction-Film" spielen Cornelia Gröschel ("Tatort" Dresden), Wotan Wilke Möhring ("Tatort") und Tim Oliver Schulz ("Club der Roten Bänder").  Produziert wurde die Koproduktion von Netflix und dem Kleinen Fernsehspiel des ZDF von Pssst! Film, das Drehbuch stammt von Marc O. Seng, Regie führte Felix Binder. 

Ein deutscher Superhelden-Film, kann das funktionieren? Der Trailer zumindest zeigt gut aufgelegte Schauspieler in einem hochwertig produzierten Film mit ironischen Untertönen. Ein eigenes Bild kann man sich ab dem 2. September machen, wenn "Freaks" bei Netflix online geht. 

4.

"Rohwedder"

Die erste deutsche Netflix-Doku startet am 25. September
© Netflix
Die erste deutsche Netflix-Doku startet am 25. September
Mit "Rohwedder - Einigkeit und Mord und Freiheit" präsentiert Netflix im September seine erste deutsche Original-Doku. Im Mittelpunkt der vierteiligen True-Crime-Serie steht der Anschlag auf den damaligen Chef der Deutschen Treuhandanstalt, Detlev Karsten Rohwedder, der 1991 mit einem gezielten Schuss durch das Fenster seiner Villa in Düsseldorf ermordet wurde. Obwohl sich die Rote Armee Fraktion zu dem Anschlag bekannte, konnten die Täter bis heute nicht dingfest gemacht werden. 

Die Doku beleuchtet den Kriminalfall, der 1991 die Bundesrepublik erschütterte, aus verschiedenen Perspektiven und geht dabei den möglichen Motiven für den Mord an dem damaligen Treuhandchef nach. Handelte es sich wirklich um den letzten spektakulären Anschlag der 3. Generation der RAF, oder hatten womöglich ehemalige Angehörige der DDR-Staatssicherheit ihre Finger im Spiel? Oder gab es noch andere Kreise, denen Rohwedder ein Dorn im Auge war? Die Doku beschäftigt sich außerdem mit der politischen Großwetterlage im Jahr 1 nach der deutschen Wiedervereinigung: Die Euphorie der Wendezeit war verflogen, in der DDR stieg durch die Schließung zahlreicher ehemaliger Staatsbetriebe die Arbeitslosigkeit rapide, in vielen Städten flammten wieder Demonstrationen auf. 

Entwickelt und produziert wurde "Rohwedder - Einigkeit und Mord und Freiheit" von der Gebrueder Beetz Filmproduktion im Auftrag von Netflix unter der Federführung von Produzent und Autor Christian Beetz und des Showrunners Georg Tschurtschenthaler, beide mehrfache Grimme-Preisträger. Tschurtschenthaler zeichnet gemeinsam mit Jan Peter auch für die Regie verantwortlich. Die Doku ist ab dem 25. September bei Netflix verfügbar. 

5.

"Ratched"

Es gibt Film-Figuren, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Die der diabolischen Krankenschwester Mildred Ratched aus dem Filmklassiker "Einer flog über das Kuckucksnest", verkörpert von Louise Fletcher, gehört sicherlich dazu. In "Ratched" steht nun die Vorgeschichte der Schwester im Mittelpunkt - die offensichtlich schon früh sadistische Züge entwickelte und auslebte. 1947 bewirbt sich die junge Krankenschwester im Norden Kaliforniens an einer führenden psychiatrischen Klinik, an der neue und verstörende Experimente am menschlichen Gehirn durchgeführt werden - der perfekte Nährboden für die dunklen Seiten von Mildred Ratched. 

Die Hauptrolle der Serie, deren Look an den Horror-Klassiker "The Shining" erinnert, spielt Sarah Paulson ("American Horror Story"). In weiteren Rollen sind unter anderem Sharon Stone, Amanda Plummer ("Pulp Fiction") und Vincent D’Onofrio ("Full Metal Jacket") zu sehen. Die Serie ist ab dem 18. September bei Netflix abrufbar. 

6.

"Raised by Wolves"

Wenn der Name Ridley Scott fällt, werden Filmfans hellhörig. Nun hat der gefeierte Regisseur, der mit Filmen wie "Alien", "Blade Runner" und "Gladiator" Filmgeschichte geschrieben hat, nach Jahrzehnten wieder einmal bei einer TV-Serie Regie geführt.

Einige der Motive der Science-Fiction-Serie "Raised by Wolves" erinnern an Scotts Science-Fiction-Klassiker "Alien": Im 22. Jahrhundert ist die Erde nach verheerenden Kriegen nahezu unbewohnbar geworden. Auf einem weit entfernten Planeten sollen zwei Androiden eine Gruppe Kinder aufziehen und eine neue Zivilisation aufbauen. Doch als andere überlebende Menschen auf dem Planeten landen, kommt es zu Konflikten zwischen den Androiden und den Menschen. Vor dem Hintergrund des Science-Fiction-Thrillers erkunde die zehnteilige Serie laut TNT Serie auch "Fragen nach Menschlichkeit, Familie und der Macht von Ideologien".

Altmeister Ridley Scott inszenierte die ersten beiden Episoden von "Raised by Wolves", sein Sohn Luke Scott drei weitere Folgen. In den Hauptrollen sind unter anderem Travis Fimmel ("Vikings"), Amanda Collins ("Erlösung") und Abubakar Salim zu sehen. Der Pay-TV-Sender TNT Serie zeigt die von HBO Max produzierte Serie kurz nach der US-Premiere ab dem 16. September immer mittwochs um 20.15 Uhr in Doppelfolgen. 

7.

"Mrs. America"

Anfang der 70er Jahre wollen die Demokraten und Republikaner mit dem "Equal Rights Amendment" ERA die rechtliche Gleichstellung von Männern und Frauen in der US-Verfassung verankern. Eine der erbittertsten Gegnerinnen des Verfassungszusatzes ist ausgrechnet eine Frau, die erzkonservative Publizistin und Aktivistin Phyllis Schlafly. Auf der anderen Seite kämpfen prominente Feministinnen vehement für die Umsetzung des ERA. In dem Konflikt geht es auch um bis heute aktuelle Themen wie Abtreibung, Sexismus und gleichgeschlechtliche Beziehungen. 

Die Miniserie "Mrs. America" erzählt den Kampf um die Einführung des Verfassungszusatzes aus der Perspektive der führenden Frauen in diesem Konflikt. Zu dem hochkarätigen Cast gehören unter anderem Cate Blanchett als Phyllis Schlafly, Tracey Ullman, Elizabeth Bank und Sarah Paulson. "Mrs. America" ist ab dem 1. September immer dienstags um 21.00 Uhr als deutsche TV-Premiere bei Fox zu sehen.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats