HORIZONT streamt

Diese 5 Serien sollten Sie Anfang 2018 nicht verpassen

Zwei 17-jährige Außenseiter, ein Roadtrip der etwas anderen Art und eine gesunde Portion schwarzer Humor sind die Erfolgszutaten von "The End Of The F***ing World"
© Netflix
Zwei 17-jährige Außenseiter, ein Roadtrip der etwas anderen Art und eine gesunde Portion schwarzer Humor sind die Erfolgszutaten von "The End Of The F***ing World"
Der Streaming-Hype ist ungebrochen: Allein Netflix hat im vergangenen Jahr über 600 Eigenproduktionen veröffentlicht. Und auch 2018 startet gleich mit vielen spannenden Serienformaten. HORIZONT Online stellt fünf Shows vor, die man im Januar bei Netflix und Amazon Prime nicht verpassen sollte.

1.

McMafia (1. Staffel, seit 2. Januar bei Amazon Prime)

Alex Godman ist der in England aufgewachsene Sohn russischer Mafia-Exilanten. Sein Leben hat er damit verbracht, dem Schatten der Vergangenheit zu entkommen, sein eigenes (legales) Business aufzubauen, um sich und seiner Freundin Rebecca ein gutes, ehrliches Leben zu bescheren. Doch durch einen lange zurückliegenden Mord wird Godman wieder in die Mafia-Unterwelt und das organisierte Verbrechen hineingezogen. Extrem spannender Stoff!


Zeitgleich mit der Erstausstrahlung bei BBC One Anfang des noch jungen Jahres ist "McMafia" bei Amazon Prime gestartet. Die zweite Folge gibt es seit dem 3. Januar, die weiteren sechs Episoden werden jeweils am Tag nach der Ausstrahlung bei der BBC gelauncht. Die Serie basiert
 auf dem Roman "McMafia: Seriously Organised Crime" von Misha Glenny. Der 32-jährige Hauptdarsteller James Norton wird für die Darstellung des Alex Godman in Großbritannien bereits viel gefeiert und als nächster James Bond gehandelt.




2.

The End Of The F***ing World (1. Staffel, seit 5. Januar bei Netflix)

Zwei 17-jährige Außenseiter, ein Roadtrip der etwas anderen Art und eine gesunde Portion schwarzer Humor - das sind die Erfolgszutaten der britischen Serie "The End Of The F***ing World", die im vergangenen Oktober auf Channel 4 startete und seit Anfang Januar in Deutschland bei Netflix zu sehen ist.

Die Comic-Adaption erzählt von dem Teenager James, der davon überzeugt ist, ein Psychopath zu sein. Weil ihm das Töten von kleinen Tieren nicht mehr reicht, plant er den ersten Mord an einem Menschen - und hat sich dazu die neue Mitschülerin Alyssa ausgeguckt. Problem nur: Die hat selbst mit einigen Problemen zu kämpfen und verliebt sich obendrein in James. Schließlich beschließen beide, gemeinsam auszubüchsen. Was folgt, ist ein irrer Roadtrip durch Südengland mit typisch englischem Humor, großartigen Dialogen und viel Blut. Ein unglaublich kurzweiliges Binge-Vergnügen!




3.

American Crime Story: The People v. O.J. Simpson (1. Staffel, seit 6. Januar bei Netflix)

Es ist einer der berühmtesten und meistdiskutierten Kriminalfälle in der Geschichte der USA: der Strafprozess gegen den ehemaligen American-Football-Star und Schauspieler O.J. Simpson im Jahr 1995. Simpson wurde nach einem chaotischen und von Rassismusvorwürfen geprägten Prozess trotz den bei ihm gefundenen DNS-Spuren der Opfer vom Vorwurf des Mordes an seiner Ex-Frau Nicole Brown Simpson und deren Bekannten Ronald Goldman freigesprochen.

Die Filmemacher Scott Alexander und Larry Karaszewski haben sich dem sagenumwobenen Stoff vor einigen Jahren angenommen und in eine packende, zehn Folgen umfassende True-Crime-Serie à la "Making A Murderer" verwandelt. Bereits Anfang 2016 startete diese bei FX in den USA, nach dem Start bei Sky Anfang des vergangenen Jahres ist sie jetzt endlich auch bei Netflix abrufbar. Ein bedeutendes Stück Kriminalgeschichte mit ganz starkem Cast (John Travolta, Cuba Gooding Jr., David Schwimmer). Ein absolutes Muss für Serienliebhaber!



4.

Black Lightning (1. Staffel, ab 23. Januar bei Netflix)

Comic-Adaptionen erfreuen sich bei Film- und Serienfans seit einigen Jahren bereits großer Beliebtheit. Nach Shows wie "Jessica Jones", "Daredevil" oder "The Punisher" bringt Netflix mit "Black Lightning" Ende Januar die nächste erfolgversprechende Serie - diesmal aus dem DC-Comics-Universum - an den Start. Die Story: Als seine Familie von einem Verbrechersyndikat bedroht wird, schlüpft der Schuldirektor und ehemalige Superheld Jefferson Pierce erneut in die Rolle des legendären Black Lightning - und das, obwohl er eigentlich längst in Rente ist.

Fun Fact: Black Lightning war bei Ersterscheinen 1977 der erste Comic-Held einer Mainstream-Reihe, der nicht weißer Hautfarbe war. Im Laufe der Jahre bekämpfte er gemeinsam mit Batman, den Outsiders und der Justice League das Verbrechen in der Welt. Die mit Spannung erwartete Serie feiert am 16. Januar beim US-Fernsehsender The CW Premiere, ehe ab 23. Januar die erste Folge bei Netflix verfügbar ist (pro Woche eine Episode).



5.

Pastewka (8. Staffel, ab 26. Januar bei Amazon Prime)

Mehr als drei Jahre mussten "Pastewka"-Fans auf die Fortsetzung der Comedyserie warten, in der Bastian Pastewka sich selbst spielt und bei seiner Familie, Freunden und Schauspielerkollegen von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Waren die ersten sieben Staffeln zwischen 2005 und 2014 noch bei Sat 1 zu sehen, hat sich Anfang 2017 Amazon die Rechte an der Brainpool-Produktion gesichert.

Aber nicht nur das Zuhause der beim Publikum beliebten Serie ist neu. In der achten Staffel ändert sich auch sonst so manches: So werden erstmals mehrere Handlungsstränge über mehrere Episoden hinweg erzählt. Der Zuschauer findet Pastewka in der Midlife-Crisis wieder, weil er immer noch die ungeliebte Rolle in der Sitcom von Annette Frier spielt. Als sich durch ein Missverständnis auch noch seine Freundin Anne von ihm trennt, schlittert der Protagonist in eine echte Sinnkrise. Auch die Produktion ist opulenter und erinnert an die ZDF-Serie "Morgen hör ich auf" (2016), bei der der 45-jährige Pastewka ebenfalls die Hauptrolle spielt. Gerade weil es seit dem Ende von "Stromberg" an guten deutschen Comedyserien fehlt, ist bei "Pastewka" Einschalten Pflicht.

Zusammengestellt von Tim Theobald

stats