"Comedians for Worldpeace"

Jan Böhmermann und die 13-minütige Ode an Europa

Comedians aus ganz Europa preisen in "Do They Know It's Europe" die Vorzüge ihres Heimatlandes
© Neo Magazin Royale / Youtube
Comedians aus ganz Europa preisen in "Do They Know It's Europe" die Vorzüge ihres Heimatlandes
Wenn einer weiß, wie man die Social-Media-Gemeinde in Wallung bringt, dann Jan Böhmermann. In den vergangenen Tagen sorgte der TV-Satiriker mit einem ominösen Countdown auf der Webseite dotheyknowitseurope.eu für Spannung und überlastete Server, der zugehörige Hashtag trendete schnell auf Twitter. Während einige vermuteten, Böhmermann habe doch was mit der Ibiza-Affäre zu tun, kam alles doch ganz anders. Zusammen mit zahlreichen anderen europäischen Comedians hat der 38-Jährige ein Musikvideo gelauncht, das nicht weniger ist als eine 13-minütige (!) Ode an Europa - pünktlich zur Europawahl.
"Do they know it's Europe" heißt der Song der rund ein Dutzend Komiker, die sich ziemlich pathetisch "Comedians for Worldpeace" nennen. Wenige Tage nach dem Eurovision Song Contest und kurz vor der Europawahl am kommenden Wochenende singt jeder der Protagonisten mit einem Augenzwinkern von den Errungenschaften seines Landes. Böhmermann selbst beginnt mit "Knödel, Porsche und Dackel", die Finnen feiern sich für ihre Saunen und Nokia, die Kroaten für Weltfußballer Luka Modric und die Niederländer für Gras und den jüngst errungenen ESC-Sieg. Und sogar die Briten dürfen vorm Brexit noch mitmachen - und sich für ihre Eins-A-Händetrockner selbst loben. Im Refrain singen alle Landesvertreter übereinstimmend: "Allein sind wir allein." Stimmt.


Im Vorfeld der Veröffentlichung des Videos hatten viele Social-Media-Nutzer noch vermutet, dass der Countdown etwas mit der Ibiza-Affäre zu tun haben könnte, die in Österreich eine Staatskrise auslöste. Schließlich wurde Böhmermann von einigen Medien als möglicher Hintermann, der das pikante Video um Österreichs Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache sowie seinen ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Johann Gudenus in Umlauf gebracht haben könnte, gehandelt. Das ZDF hatte jedoch bereits am Dienstag eine Beteiligung des Moderators an der Ibiza-Affäre dementiert. Gleichwohl soll Böhmermann das Video für eine siebenstellige Summe angeboten worden sein, wie Die Zeit heute berichtet (Paid)tt
stats