Fake-Spot

Warum "Breaking Bad"-Fans die Rückkehr von Bösewicht Gus Fring feiern

Bösewicht Gus Fring feiert wohl ein Comeback im "Breaking Bad"-Spin-off "Better Call Saul" - und ist deshalb in einem Fake-Spot für Los Pollos Hermanos zu sehen
© Screenshot Youtube
Bösewicht Gus Fring feiert wohl ein Comeback im "Breaking Bad"-Spin-off "Better Call Saul" - und ist deshalb in einem Fake-Spot für Los Pollos Hermanos zu sehen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Er war wohl der böseste Bösewicht in "Breaking Bad" und ärgste Widersacher von Walter White: Drogenbaron Gus Fring (gespielt von Giancarlo Esposito), der seine Verbrechen als höflicher Filialleiter einer fiktiven Fastfood-Kette gekonnt vertuschte und zum Liebling der Serienfans avancierte. Jetzt feiert der Charakter in einem herrlich klischeehaften Fake-Spot für "Los Pollos Hermanos" ein überraschendes Comeback - und kündigt so vermutlich seine Rückkehr im Spin-off "Better Call Saul" an.
Das 30-sekündige Commercial vereint all die Merkmale, die man von zahlreichen austauschbaren Fastfood-Spots aus den USA kennt: Freudige Familien, die zum gemeinsamen Essen ins Los-Pollos-Hermanos-Restaurant kommen, strahlende und immer gut gelaunte Verkäufer und natürlich das Markenversprechen des Voice-overs, dass die besten Zutaten und die Hingabe der Küchenmitarbeiter dafür sorgen, dass sich die Gäste rundum wohlfühlen. Am Ende des Spots hat dann Gus Fring seinen großen Auftritt und kündigt die neuen "Curly Fries" der Kette an.

Der Spot, den Fring-Darsteller Giancarlo Esposito selbst auf Twitter mit der Ankündigung "I'm back!! What you've been waiting for, the rise of Gus is coming! Check this out..." verbreitet hat, machte schnell in den sozialen Netzwerken die Runde. Die verzückten "Breaking Bad"-Fans auf Twitter identifizierten den Clip schnell als clevere Ankündigung des Comebacks von Gus Fring in der dritten Staffel des Spin-offs "Better Call Saul".
Der TV-Sender AMC hat das zwar noch nicht bestätigt. Allerdings gab es schon in der vergangenen Staffel Hinweise auf eine Rückkehr des Schurken, sodass alle Serienliebhaber sich wohl tatsächlich darauf freuen können.Schon in der Vergangenheit hat AMC mit Fake-Werbung für die beliebte Serie geworben. Unter anderem wurde Hauptfigur Saul Goodman alias James M. McGill (gespielt von Bob Odenkirk) auf großflächigen Plakaten als scheinbar echter Anwalt inszeniert. In Deutschland ist "Better Call Saul" seit der ersten Staffel exklusiv bei Netflix zu sehen. tt


stats