Repositionierung und Positionierung

Was sich Marken für ihre Weihnachtskampagnen bei Dr. Best und Gustavo Gusto abschauen können

Freitag, 13. November 2020
Die meisten Werbekampagnen gleichen heute einer Art „Einbahnstraße“ zwischen Marke und Kunden.  Den Mitbewerb direkt oder indirekt zu erwähnen, gilt für viele als schlechter Stil. Aus Sicht von Michael Brandtner ist das ein Fehler. Warum Marken durch die Repositionierung des Mitbewerbs nicht nur die eigene Position verstärken, sondern auch für die Kunden relevanter werden können, erklärt der Markenpositionierungsexperte von Ries Global in seiner Talking-Heads-Kolumne. 
Wenn man sich die meiste Werbung ansieht, geht es um die Marke, um das Image, um Emotionen und natürlich auch um den oder die Kundennutzen. Die meiste Werbung zeigt uns eine Welt, in der es quasi nur die Marke und die bestehenden und pote

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats