Zum Kinostart von "Es 2"

Wie Burger King Kunden aus McDonald's-Restaurants fliehen lässt

Burger King schlägt Erzrivale McDonald's zum Kinostart von "Es Kapitel 2" mal wieder clever ein Schnippchen
© Burger King
Burger King schlägt Erzrivale McDonald's zum Kinostart von "Es Kapitel 2" mal wieder clever ein Schnippchen
An diesem Donnerstag kommt "Es Kapitel 2" in die Kinos. Wie bereits beim ersten Teil des Horrorfilms vor zwei Jahren nutzt Burger King den Hype um die Stephen-King-Verfilmung für eine clevere Werbeaktion - und schlägt Erzrivale McDonald's mit einer Augmented-Reality-Anzeige ausgerechnet in dessen Printmagazin "Kino News" ein Schnippchen.
Dass Clowns bei Burger King nicht wohlgelitten sind, ist keine Überraschung. Schließlich ist Ronald McDonald seit jeher das Maskottchen und prägende Werbefigur des Konkurrenten McDonald's. Zum Kinostart von "Es Kapitel 2" hat sich das Fastfood-Unternehmen zusammen mit seinem Agenturpartner Grabarz & Partner also mal wieder vorgenommen, dem Clown des Rivalen den Garaus zu machen - und tut das wie gewohnt auf sehr kreative Weise.
Das Unternehmen hat in dem Kino-Magazin von McDonald's nämlich eine versteckte Augmented-Reality Anzeige geschaltet. Gäste, die sich in einem Restaurant des Burger-King-Rivalen befinden, bekommen mit Hilfe von Geotargeting via Facebook und Instagram die Aufforderung, die "Kino News" aufzuschlagen. Wer darin den Artikel zu "Es Kapitel 2" findet, muss nur sein Smartphone zücken, die Burger-King-App öffnen und auf die Kachel "Entkomme dem Clown" klicken. Dann erhält der Nutzer die Aufforderung, sich bei Burger King zu registrieren und bekommt schließlich einen Coupon für einen Whopper zu einem Preis von einem Cent.


Damit ist der Burger dem User allerdings noch nicht sicher. Denn der Kunde muss vor dem McDonald's-Clown fliehen. Konkret bekommt er den Weg zum nächstgelegenen Burger-King-Restaurant angezeigt, das er innerhalb eines ebenfalls vorgegebenen Countdowns erreichen muss. Nur wer es vor dessen Ablauf schafft, im Restaurant einzutreffen, erhält seinen wohlverdienten Whopper. Mit dem Auftritt will Burger King in erster Linie Neukunden für seine MyBK-App gewinnen. Dort hält das Unternehmen unter anderem personalisierte Angebote, Gutscheine und Informationen zu seinen Produkten bereit. "Bei Burger King ist jeder Gast willkommen - auch die, die vor lauter Angst einem Clown entfliehen. Mit der Aktion werben wir zum ersten Mal im Kinomagazin unseres Mitbewerbers und lieben 'Es'", sagt Klaus Schmäing, Director Marketing bei Burger King Deutschland. Und vielleicht wird es dann in nächster Zeit ja öfter vorkommen, dass Menschen panisch die McDonald's-Restaurants verlassen und zu Burger King rennen.

Produziert wurde der Clip von Rabbicorn Films. Für die Digitalmaßnahmen ist Setup zuständig, die PR-Maßnahmen steuert Emanate. Mediaplanung und -einkauf übernahm Vizeum Deutschlandtt
stats