ZAW

Hauptgeschäftsführer Manfred Parteina verabschiedet sich in den Ruhestand

   Artikel anhören
Manfred Parteina tritt als Hauptgeschäftsführer des ZAW ab
© ZAW
Manfred Parteina tritt als Hauptgeschäftsführer des ZAW ab
Beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) endet eine Ära: Hauptgeschäftsführer Manfred Parteina verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand. Auch seine Zeit bei der ZAW-Unterorganisation IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern), wo Parteina in der Geschäftsführung vertreten ist, endet damit. Parteinas Nachfolger wird Bernd Nauen.
Bei seinen persönlichen Kontakten hat Parteina sich bereits per Mail verabschiedet: "Ich hatte das Glück, über viele Jahre für eine hoch spannende Branche tätig sein zu können, die unverzichtbar mitten in unserer Gesellschaft steht", schreibt Parteina in der Mail, die HORIZONT vorliegt. Der 65-Jährige Jurist weiter: "Die vielfältigen Anliegen der Werbewirtschaft haben uns in dieser Zeit immer wieder zusammengeführt. Neue gesellschaftliche Trends, technische Innovationen und restriktive Markteingriffe der Politik bedeuten ständige Herausforderungen und umso notwendiger ist gemeinsames Handeln für die heterogene Kommunikationsbranche."


Parteina ist seit 1995 im ZAW. Er verantwortete zunächste den Bereich "Europäische Politik", ehe er 2001 als Geschäftsführer die Interessen der ZAW-Mitglieder gegenüber politischen Instanzen in Deutschland sowie der Europäischen Union vertrat. Zuvor war Parteina Leiter der Rechtsabteilung eines Fachverbandes und selbständiger Rechtsanwalt in Bonn.

Parteina habe den ZAW "auch in Zeiten immer komplexer werdender Herausforderungen zuverlässig und umsichtig geleitet", sagt ZAW-Präsident Andreas F. Schubert. "Hierfür gebührt ihm unser großer Dank." Parteinas Nachfolger Bernd Nauen ist promovierter Jurist. Er war bereits zwischen 2000 und 2005 für den ZAW tätig. Zwischenzeitlich leitete er die Rechtsabteilung eines Pharma- und Biotech-Unternehmens, ehe er 2008 zum ZAW zurückkehrte.
Bernd Nauen übernimmt beim ZAW für Manfred Parteina
© ZAW
Bernd Nauen übernimmt beim ZAW für Manfred Parteina
"Der ZAW wird im Interesse seiner 45 Mitgliedsverbände aus sämtlichen Bereichen der Branche auch zukünftig alle werbewirtschaftlich relevanten Prozesse in Deutschland und Europa intensiv begleiten – meinungsstark, sachkundig und konstruktiv", kommentiert Schubert die Stabübergabe. "Mit Bernd Nauen haben wir einen erfahrenen und bestens vernetzten Hauptgeschäftsführer an Bord. Mit seiner langjährigen ZAW-Erfahrung steht er für Kontinuität bei der Wahrnehmung des umfassenden ZAW-Mandats. Seine Expertise und Begeisterung für die Digitalisierung werden eine zukunftsgerichtete Entwicklung der Organisation sicherstellen."


Parteina ist der zweite prominente ZAW-Vertreter, dessen Abgang in diesem Jahr bekannt wird. Bereits im August meldete der Verband, dass sich Julia Busse in Richtung Deutscher Brauer-Bund verabschiedet. Busse war Geschäftsführerin des Deutschen Werberates, der von den 45 Mitglieds-Organisationen des ZAW getragen wird und als Selbstkontrollorgan für die Werbe-Wirtschaft fungiert. Ihre Nachfolgerin ist seit Oktober Katja Heintschel von Heinegg.
„Mit Bernd Nauen haben wir einen erfahrenen und bestens vernetzten Hauptgeschäftsführer an Bord.“
Andreas F. Schubert
Bei der IVW wird Kai Kuhlmann alleiniger Geschäftsführer. Der 50-Jährige, ebenfalls promovierter Jurist, ist seit 2009 bei der Organisation. Zunächst Leiter des Digital-Bereichs, war Kuhlmann ab Mitte 2014 zusätzlich stellvertretender Geschäftsführer, seit September 2017 ist er mit der Leitung der IVW betraut. Er berichtet künftig an ZAW-Präsident Andreas F. Schubert.

Der sagt: "Manfred Parteina hat die IVW sicher durch eine Dekade mit rasanten  Veränderungen in der Medienlandschaft geführt, in der die IVW als Joint Industry Committee der Akteure am Werbemarkt unter hohen Anpassungsdruck stand und noch weiter steht." Unter Kuhlmann bleibe die Geschäftsführung der IVW "in bewährten Händen." ire
stats