Yougov-Auswertung

Diese Marken sorgten 2019 für den positivsten Buzz

   Artikel anhören
Die Drogeriekette DM steht an der Spitze des Buzz-Rankings von Yougov
© DM Drogeriemarkt
Die Drogeriekette DM steht an der Spitze des Buzz-Rankings von Yougov
In seinem Brand Index untersucht der Marktforscher Yougov regelmäßig die stärksten deutschen Marken. Ein Teilbereich davon ist das jährliche Buzz Ranking. Dabei untersucht Yougov, welche der mehr als 1300 im Brand Index berücksichtigten Marken sich am positivsten bei den Deutschen ins Gespräch zu bringen wussten. 2019 war das wie schon im Vorjahr DM.
Die Drogeriekette schneidet mit insgesamt 18,1 Scorerpunkten am besten ab. Knapp dahinter landet wie schon 2018 Ikea (17,5 Punkte) auf Platz zwei. Neu in den Top 10 ist dagegen Netflix und landet mit 16,7 Punkten direkt auf Rang drei. Der vierte Platz geht an Lidl (16,4 Punkte), Fielmann landet auf Platz 5 (16,3 Punkte). Mit Lego landet die beliebteste Marke der Deutschen auf Rang 6 (16,2 Punkte).
Die Top 10 im Buzz-Ranking von Yougov 2019
© Yougov
Die Top 10 im Buzz-Ranking von Yougov 2019
Auch die Berichterstattung und Gespräche über Paypal wurden im vergangenen Jahr von den Deutschen positiv wahrgenommen und bescheren dem Online-Bezahldienst mit 16,1 Scorerpunkten Platz sieben. Komplettiert werden die Top 10 von Ebay (15,9 Punkte), Deichmann und Edeka (beide 15,7 Punkte). Die Marken, die im Buzz-Ranking am meisten zugelegt haben, sind Volkswagen (+13,8 Punkte), das in der Wahrnehmung der Deutschen nach dem Dieselskandal offenbar den Turnaround geschafft hat, Audi (+6,5 Punkte) und Facebook (+6,1 Punkte), das ebenfalls an seinem Image gearbeitet und Datenschutz- und Fake-News-Diskussionen mehr und mehr hinter sich lässt.


Die Ergebnisse des Rankings basieren auf über 900.000 Online-Interviews, die Yougov im Zeitraum vom 01 Januar 2019 bis 31. Dezember 2019 täglich repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren durchgeführt hat. Zur Ermittlung des Buzz-Scores einer Marke wird im Online-Interview die Frage gestellt, ob der/die Befragte in den vergangenen 2 Wochen über Werbung, mediale Berichterstattung oder Gespräche mit Freunden und Bekannten etwas zu einer Marke wahrgenommen hat und ob dies überwiegend als Positives oder Negatives eingestuft wurde. Der eigentliche Score wird durch Saldierung der Anteilswerte von positiven und negativen Angaben unter allen Teilnehmern ermittelt. Die mögliche Bandbreite für Buzz-Scores umfasst somit eine Skala von -100 bis +100 Scorepunkten. tt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats