Yello

Warum der Stromanbieter gemeinsam mit Influencern ein Tiny House baut

   Artikel anhören
Youtuber Robin Blase, alias Rob Bubble, zeigt auf seinem Kanal, wie das Yello Tiny House entstanden ist.
© Yello, Youtube
Youtuber Robin Blase, alias Rob Bubble, zeigt auf seinem Kanal, wie das Yello Tiny House entstanden ist.
Nachhaltigkeit ist gelb - zumindest bei Yello. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Youtubern greift der deutsche Stromanbieter den Trend mobiler Minimalismushäuser auf und launcht in den kommenden Wochen mehrere Videos zum umweltfreundlichen Hausbau. Die Kampagne ist Teil der neuen Content-Bewegtbildstrategie des Unternehmens.
Mit einer Grundfläche von gerade einmal 14 Quadratmetern kann das Tiny House von Yello praktischerweise fast überall mit hingenommen werden. Solche mobilen Minibehausungen gibt es nicht erst seit gestern, doch im Zuge des allgemeinen Ökobewusstseins erfreuen sie sich aktuell immer größerer Beliebtheit. Genau diesen Umstand macht Yello sich jetzt clever zunutze und hat sechs Youtuber für eine Kooperation im Gemeinsam-Anpacken-Stil verpflichtet. Unter Titeln wie "Wir bauen ein Dach", "Wie funktioniert eine Solaranlage" oder "Wir installieren eine Dusche" berichten die Influencer - unter anderem AlexiBexi, Malternativ und Manda - auf ihren eigenen Kanälen zwischen dem 2. Oktober und 6. November darüber, wie sie aktiv an der Entstehung des Yello Tiny House mitgewirkt haben.


Yello ergänzt die zehn Videos mit einer Themenreihe zu Tiny Houses und Nachhaltigkeit auf dem firmeneigenen Youtube-Channel, moderiert von Robin Blase (Rob Bubble). Der Youtuber hatte die Influencer-Aktion beim Pitch-Event "Ideas for Brands" der Agentur Pilot vorgestellt – und Yello überzeugt.

"Als Unternehmen möchten wir unsere Kunden Schritt für Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen Leben begleiten", sagt Yello Geschäftsführerin Aurélie Alemany. "Mit unserer Tiny-House-Kampagne auf Youtube machen wir einen nachhaltigeren Lebensstil für eine große Zielgruppe erlebbar."


Hintergrund der Kampagne ist die neue Werbestrategie des Energieanbieters, der nach eigenen Angaben bereits eine Markenbekanntheit von über 90 Prozent in Deutschland vorweisen kann. In dem selbstgebauten Tiny House hat sich Yellow ein vollausgestattetes Video- und Livestream-Studio eingerichtet, in dem künftig regelmäßig Videos rund um die Themen Nachhaltigkeit, Elektromobilität, Solarenergie und Technik für den eigenen Youtube-Kanal entstehen sollen. Verantwortlich für die Tiny-House-Kampagne bei Yello ist Digital Marketing Manager Jan Schöneberger. Die Berliner Agentur Richtig Cool hat die Produktion der Videos unterstützt. hmb 
stats