"Wolf of Candystreet"

Foodwatch attackiert McDonald's, Haribo und Co mit Satire-Kurzfilm

   Artikel anhören
Foodwatch entführt den Zuschauer in die Schaltzentrale eines fiktiven Lebensmittel-Riesen
© Foodwatch
Foodwatch entführt den Zuschauer in die Schaltzentrale eines fiktiven Lebensmittel-Riesen
Laut einem neuen Report von Foodwatch ist jeder fünfte Todesfall in Deutschland auf ungesunde Ernährung zurückzuführen. Und die wird immer noch zu vielen Kindern bereits im jungen Alter schmackhaft gemacht - auch von Marken und Influencern, denen die Zielgruppe viel Vertrauen entgegenbringt. Um auf die Gefahren von stark zuckerhaltigem Junkfood aufmerksam zu machen, hat Foodwatch zusammen mit jungen Werbefilmern der HFF München einen fünfminütigen Satirefilm mit Schauspieler Maximilian Brückner ("Hindafing") gedreht, in dem die Verbraucherorganisation große Konzerne und Marken wie Coca-Cola, Haribo, Mondelez und McDonald's direkt attackiert.
"Wolf of Candystreet" heißt der Film, den Foodwatch zusammen mit den jungen Regisseuren Fariba Buchheim und Andreas Pfohl und ihrer Produktionsfirma NOZY entwickelt hat und der ab heute auf Youtube und in Social Media zu sehen ist.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats