Witziger Stunt von Grey

Wie Sixt mit Posaune und Motorroller die Kö unsicher macht

Sixt und Grey machen mit einem witzigen Posaunen-Stunt die Kö in Düsseldorf unsicher
© Sixt
Sixt und Grey machen mit einem witzigen Posaunen-Stunt die Kö in Düsseldorf unsicher
Die Königsallee - kurz: Kö - in Düsseldorf ist eine der größten Luxuseinkaufsstraßen Europas und als solche auch für die vielen Sportwagen, die gerade im Sommer die Straße entlang cruisen, bekannt. Röhrende Motorensounds sind also eigentlich nichts Neues für die Passanten. Sixt hat jetzt allerdings für eine echte Überraschung auf der Kö gesorgt - und einen Hit aus dem Internet in einen Werbespot für die sozialen Netzwerke verwandelt.
Der 30-Sekünder zeigt das muntere Treiben an einem Sommertag auf der Kö, Menschen flanieren an den zahlreichen Geschäften vorbei, am Straßenrand parken schicke Luxuskarossen. Plötzlich ertönen laute Motorengeräusche, die klingen, als kämen sie von einem Sportwagen. Aber weit gefehlt. Denn die Sounds kommen von einem Motorroller mit Sixt-Werbeanhänger, genauer gesagt von dem Mitfahrer, der die Motorengeräusche mit einer Posaune täuschend echt imitiert. Die Botschaft des Autovermieters auf der Werbetafel: "No bucks for a sports car? Rent one at Sixt."
Mit dem witzigen Stunt bewirbt Sixt sein aktuelles Sportwagen-Angebot. Für die Umsetzung bediente sich die verantwortliche Kreativagentur Grey bei einem Viralhit aus dem Internet. In den vergangenen Jahren sind nämlich Videos mit Posaunisten, die auf Motorrollern Sportwagen-Geräusche imitieren, zu so etwas wie einem Trend geworden (siehe Beispielvideo oben). Und der dürfte dank Sixt jetzt noch mehr Nachahmer finden.


"Drive first-class, pay economy - das gilt bei Sixt natürlich auch für das sommerliche Cruisen mit günstigen Sportwagen der Extraklasse", sagt Francisca Maass, CCO von Grey Deutschland. "Dieses erfrischende Angebot möchte Sixt mit diesem witzigen Stunt und einem Augenzwinkern in die Welt hinaus posaunen."

Der Film ist ab diesem Freitag auf allen Social-Media-Kanälen von Sixt - national wie international - zu sehen. Bei Grey zeichnen neben Maass noch Alexandros Antoniadis (Executive Creative Director), Martin Venn (Executive Creative Director), Thomas Kuhn (Creative Director Copy), Markus Werner (Creative Director Art), Julius Möbius (Unit Director), Franziska Nessel (Account Director) und Jule Buxort (Junior Account Executive) verantwortlich. Produziert wurde der Clip von Chamaeleon Digital Vision und Nuborn Picturestt
stats