Wieden & Kennedy

Milka launcht seine dunkle Schokolade mit einem Hauch von La-La-Land

Milka wirbt für sein neues dunkles Sortiment mit einer Fabrikromanze
© Mondelez
Milka wirbt für sein neues dunkles Sortiment mit einer Fabrikromanze
Dunklere Schokoladen liegen im Trend. Auch Milka, das sich bisher über seine Alpenmilch definierte, will kräftig mitmischen. Sein neues Dark-Milk-Sortiment führt die Marke jetzt mit einer beschwingten Kampagne ein, die wohl nicht ganz zufällig an den Musical-Erfolg La-la-Land erinnert. Doch hinter dem launigen TV-Spot von Wieden & Kennedy steckt für Mutterkonzern Mondelez ein sehr ernsthaftes Großprojekt.
Dass Mondelez mit Dark Milk nicht einfach nur ein weiteres Aktionssortiment für seine Marke Milka etablieren will, zeigt schon die Langfristigkeit der Kampagne. Ganze 29 Wochen soll der Einführungspot in TV, Online und den sozialen Netzwerken laufen (Mediaplanung: Wavemaker). Dazu kommen noch Samplings und weitere Aktivierungen zusammen mit dem Handel. Denn das Segment der dunklen Schokoladensorten hat sich vom früheren Klischee der "Herrenschokolade" immer mehr zu einem attraktiven Wachstumssegment entwickelt, wo zudem tendenziell auch bessere Preise erzielt werden können.


Doch für eine fest im Segment der Milchschokoladen verankerte Marke wie Milka ist dieser Strategieschwenk nicht einfach zu vermitteln. Das weiß auch Mondelez und zeigt das neue Sortiment als Unfall bei der Schokoladenfabrikation. Ein junger Mann verliebt sich in eine neue Kollegin und kommt im Sturm der Gefühle an den eigentlich falschen Schalter. Es fließt eigentlich zu viel Schokolade in die aktuelle Produktion. Doch am Ende führt genau das zum Happy End, denn die Unbekannte lässt sich vom jungen Helden zu einer gemeinsamen Verkostung verführen.

In seiner Farbgebung und Inszenierung ist der 20-Sekünder als Miniatur-Musical im Stil von La-La-Land inszeniert und signalisiert so auch, welche neuen Zielgruppen Milka mit seiner Dark Milk erreichen soll. Erstmals stehen erkennbar nicht mehr die Kinder oder Familien, sondern ein erwachseneres Publikum im Fokus der Kampagne. cam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats