Weltpremiere

Škodas neues E-SUV Enyaq fährt bei der Tour de France ins Rampenlicht

   Artikel anhören
On the Road: Einen Tag nach der Weltpremiere in Prag ist Skodas E-SUV bereits bei der Tour de France im Einsatz
© Skoda
On the Road: Einen Tag nach der Weltpremiere in Prag ist Skodas E-SUV bereits bei der Tour de France im Einsatz
Gestern Abend hat Škoda den Schleier von seinem ersten elektrischen SUV gelüftet. Noch vor seinem Marktstart im Frühjahr 2021 hat der Enyaq iV bereits heute seinen ersten Auftritt bei der Tour de France. Hauptsponsor Skoda nutzt die Top-Reichweite des weltweit wichtigsten Radsport-Events auch für weitere Markenbotschaften.
Von Prag nach Gap: Nach der Weltpremiere vor ausgewähltem Publikum in Tschechien am Dienstag Abend hat der erste vollelektrische SUV von Škoda am heutigen Mittwoch in Südfrankreich bereits seinen ersten Einsatz vor großem Publikum. Als Führungsfahrzeug der Tour-de-France-Etappe von Gap nach Privas gehen die Bilder des roten E-SUVs rund um die Welt und bringen Hauptsponsor Škoda Top-Reichweiten in globalem Maßstab. Dies gilt um so mehr, als Millionen Radsportfans weltweit der wegen Corona um zwei Monate verschobenen Tour de France ihren Nachholbedarf an Live-Radsport vor dem Fernseher stillen.


Kein Wunder, dass auch Škoda die Tour de France (TdF) in diesem Jahr in besonderem Maße für Aktivierungsmaßnahmen seines Sponsorings nutzt, nachdem pandemiebedingt das Gros der von der VW-Tochter unterstützten Radsportevents ins Wasser gefallen ist. Neben dem Enyaq iV, der auf den beiden Schlussetappen am 19. und 20. September weitere Auftritte als Führungsfahrzeug bekommt, sind insgesamt 250 Škodas im TdF-Einsatz, davon 30 mit Plug-in-Hybrid- und Elektro-Antrieb. Damit wollen die Tschechen die Themen Nachhaltigkeit und Elektromobilität stärker in den Fokus rücken.

Die Wahrnehmung der Škoda-Fahrzeuge während der TdF-Etappen wird verstärkt durch umfangreiche werbliche Präsenz in TV und Online. So übernimmt Škoda wie in den Vorjahren das klassische Presenting  der Live-Berichterstattung in der ARD. Auf Eurosport kommen zwei TV-Spots alternierend zum Einsatz: ein Teaser-Spot zum Enyaq sowie ein "Abstandsspot" mit Škodas Radsport-Markenbotschaftern Ronny Scholz und Hans-Michael Holczer, die augenzwinkernd für ein besseres Verständnis zwischen Auto- und Radfahrern werben. Diese Spots laufen darüber hinaus auf diversen Online-Kanälen mit Sportbezug. Zudem wird das Thema Tour de France auf Škodas Contentplattform www.WeLoveCycling.com  sowie auf Social-Media-Kanälen umfassend gespielt.


Der Marktstart des ersten Škoda-Modells auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) ist für Frühjahr 2021 geplant. Bereits in Kürze kann der Enyaq iV zu Preisen ab 33.800 Euro bestellt werden. Insgesamt stehen drei Leistungsstufen von 148 bis 204 PS sowie drei Batteriegrößen von 55 bis 82 kWh zur Wahl, die eine Reichweite von bis zu 510 Kilometern ermöglichen. Ein besonderes Highlight ist die weltweit auf 1895 Exemplare limitierte Founders Edition, die im Jubiläumsjahr der Marke für die erfolgreiche 125-jährige Unternehmensgeschichte steht.
Seit Anfang des Jahres ist mit dem Citigo e iV bereits ein rein elektrisch angetriebener Kleinstwagen im Markt. Das Top-Modell Superb und den Bestseller Octavia gibt es als Plug-in-Hybrid-Version iV.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats