McDonald's wirbt zum Welt-AIDS-Tag in der Bravo
© McDonald's Deutschland
McDonald's wirbt zum Welt-AIDS-Tag in der Bravo
Kondome von McDonald's? Dahinter verbirgt sich keine neue Aktionswoche, sondern eine Kampagne, mit der der Fastfood-Riese junge Menschen über die Themen HIV und AIDS aufklären will. Der Auftritt im Rahmen der Jahreskampagne "365 Tage" geht dabei ungewöhnliche Wege. So wirbt McDonald's nicht nur mit einer Anzeige in der Bravo, sondern verteilt auch in Kinos Kondome.
Der Hintergrund der Aktion ist ernst: Weltweit steigt die Zahl der Neuinfektionen mit AIDS wieder. Deshalb will McDonald’s Deutschland einen Beitrag leisten und die Aufmerksamkeit der jungen Zielgruppe auf dieses vermeintliche Thema der 80er und 90er Jahre lenken. Unternehmenssprecher Philipp Wachholz: "Teens und Twens sind eine der wichtigsten Zielgruppen für uns. Und seit jeher ist ein elementarer Bestandteil der Unternehmens-Philosophie, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen."
McDonald's wirbt zum Welt-AIDS-Tag in der Bravo
© McDonald's Deutschland
McDonald's wirbt zum Welt-AIDS-Tag in der Bravo
Möglich wird der eher ungewöhnliche Auftritt für ein Fastfood-Unternehmen durch die Konzeption seiner Jahreskampagne "365 Gründe für McDonald’s", bei der das Unternehmen über das ganze Jahr verteilt über möglichst unterschiedliche Themen die Haltung der Marke definieren und für Gesprächsstoff in den sozialen Netzwerken sorgen soll. Der AIDS-Auftritt stammt allerdings nicht von der kreativen Leadagentur Leo's Thjnk Tank sondern von der PR-Agentur Salt Works.


Neben umfangreichen Kommunikationsblöcken in den Sozialen Netzwerken wird McDonald's den Kampagnenfilm ab dem 29. November auch im Kino zeigen. Zudem schaltet das Unternehmen eine ganzseitige Anzeige in der BRAVO und verteilt zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember Kondome im Cinemaxx Kino am Münchner Isartorplatz. cam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats