"Weißbier ist Wochenende"

Jürgen Klopp relaxt beim Werbedebüt für Erdinger

   Artikel anhören
Nach dem Match freut sich Jürgen Klopp auf ein frisch gezapftes Erdinger
© Erdinger Weißbräu
Nach dem Match freut sich Jürgen Klopp auf ein frisch gezapftes Erdinger
Seit Beginn des Jahres ist Jürgen Klopp das neue Werbegesicht von Erdinger - nun betritt der Meistertrainer des FC Liverpool hierzulande erstmals die große Werbebühne für die Weißbier-Brauerei. Der Auftritt orientiert sich an einer Kampagne, die seit Mitte Juni bereits in Großbritannien zu sehen ist.
Der TV-Spot zeigt Klopp zunächst bei dem, was er am besten kann: An der Seitenlinie stehen, seine Mannschaft anfeuern, Emotionen zeigen. Doch nach dem Schlusspfiff schaltet auch ein Vulkan wie Klopp gerne ab, dem Spot zufolge am liebsten mit einem frischen Erdinger. Die Aussage der Werbung: Mit einem Weißbier der Traditionsmarke stellt sich sofort das Wochenend-Gefühl ein - auch unter der Woche.
In Großbritannien hat Erdinger für die Aktivierung der Partnerschaft mit Klopp einen Ansatz gewählt, der mit einer landestypischen Eigenheit spielt: Auf der Insel wird der Schaum auf offenen Biergläsern gerne mit einem Holzspatel entfernt. Für Weißbier-Liebhaber ist das so genannte skimming natürlich ein Unding. Deswegen sagt Klopp im englischen Erdinger-Commercial auch: "Never skim an Erdinger" - und nimmt dafür in Kauf, dass er ein ganzes Pub vom Fußballschauen abhält.
"Mit der Kampagne ‚Weißbier ist Wochenende‘ und Jürgen Klopp als hervorragenden Markenbotschafter an unserer Seite schlagen wir hierzulande einen neuen Weg ein", sagt Josef Westermeier, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Erdinger Weißbräu. "Die starke Marke Erdinger Weißbier wird frischer und jünger. Damit setzen wir als die führende Weißbier-Marke einmal mehr neue Akzente im Weißbiermarkt."

Schauplatz beider Kampagnen ist daher das legendäre Pub Dovedale Towers in der wohl berühmtesten Straße Liverpools, der Penny Lane. Über der Bar lebte einst Freddie Mercury, Paul McCartney und John Lennon spielten hier mit den Beatles. In Szene gesetzt wurde Klopp hier von Grimme-Preisträger Hans Steinbichler als Regisseur.

"Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, die klassische Erdinger Bildwelt mit blühenden, bayerischen Landschaften zu verlassen und stattdessen in einem Liverpooler Pub zu drehen", erklört Westermeier. "Das ist einerseits authentischer, da Jürgen Klopp hier lebt. Andererseits ist es ein klares Bekenntnis der Marke Erdinger Weißbier zur Gastronomie. Dabei spielt es letztlich keine Rolle, ob es eine englische Kneipe, ein deutsches Wirtshaus oder ein bayerischer Biergarten ist, wo man seine Wochenend-Momente genießt."
„Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, die klassische Erdinger Bildwelt mit blühenden, bayerischen Landschaften zu verlassen.“
Josef Westermeier, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Erdinger Weißbräu
Ähnlich wie in der englischen Kampagne hat auch der für Deutschland konzipierte Auftritt einen großen Digital-Anteil. Im Mittelpunkt steht dabei der Digital-Hub "The Fantastic Erdinger Show". Moderiert von Youtuber Matthias Eschteilt teilt Erdinger dort witzige und schöne Wochenend-Momente in Form von Memes, Quotes oder Kurzvideos. Für zusätzliche Aufmerksamkeit sollen eine Out-of-Home-Kampagne, Printanzeigen und Aktionen für Handel und Gastronomie sorgen.

Damit tritt Erdinger auch in der Werbung in direkte Konkuurenz zu Paulaner, das gerade erst eine Kampagne mit Oliver Kahn startete. Verantwortlich für die Kampagne zeichnet die hauseigene Marketingabteilung von Erdinger um Marketingleiter Wolfgang Kuffner und Projektleiterin Sonja Wachter. Die Produktion übernahm Bayerl & Partner. ire
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats