"Weil’s um mehr als Geld geht“

So positioniert sich die Sparkasse als Partner für nachhaltige Finanzen

   Artikel anhören
In ihrer aktuellen Kampagne wirft die Sparkasse einen Blick nach Hollywood
© Sparkasse
In ihrer aktuellen Kampagne wirft die Sparkasse einen Blick nach Hollywood
"Weil's um mehr als Geld geht" - unter diesem Motto stand letztes Jahr die Debütkampagne von Scholz & Friends für die Sparkasse. Sie positionierte sich darin als verlässlicher Finanzpartner für die Umsetzung individueller und gesellschaftlicher Bedürfnisse. Jetzt geht die Markenkampagne in die zweite Runde - der Fokus liegt auf Nachhaltigkeit. 
In ihrem Kampagnenfilm für die Sparkasse blicken Scholz & Friends humorvoll nach Hollywood. Warum? Immer mehr Stars schmücken sich dort mit "nachhaltigen Engagements und grünen Investitionen", heißt es in der Mitteilung der Agentur. Am Beispiel der Protagonistin Emma, die "kein Hollywood-Star" ist, will die Sparkasse deutlich machen, dass nachhaltige Finanzen für jeden und jede möglich sind – nicht nur für die, die es sich leisten können.
Mit dem 1. Juni liegt der Kamapagnenstart in einer Zeit, in der das Thema Nachhaltigkeit durch steigende Rohstoffpreise und den Wunsch nach Unabhängigkeit von der Energieversorgung zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die Antwort der Sparkasse ist deutlich: Jeder und jede kann in die Zukunft des Planeten investieren.

Mit 40 Millionen Privatkund:innen und 1,5 Millionen Firmenkund:innen habe die Sparkasse einen großen Hebel, um gesellschaftliche Veränderungen mitzugestalten, so Silke Lehm, DSGV Co-Leiterin Newsroom der Sparkassen-Finanzgruppe. "Wie wenige andere Finanzinstitute können die Sparkassen darum das Thema Nachhaltigkeit in die Mitte der Gesellschaft tragen und durch ihre Beratung und Expertise bei nachhaltigen Finanzierungen in der Breite wirksam werden."

Ausgespielt wird die Kampagne über mehrere Kanäle: Digital, Social, im TV und Kino, in Print, Out of Home und Funk, sowie bei den Sparkassen vor Ort. Konkrete Produktangebote und nachhaltige Finanzierungsleistungen für Firmen- und Privatkunden und -kundinnen sollen folgen. jh


    stats