Wahlkampf im Ausland!

Mit diesem Plakat warnen die Grünen vor Rechtspopulisten in Sachsen

Das Grünen-Motiv zur Sachsenwahl auf dem Wiener Prater
© Bündnis 90/Die Grünen
Das Grünen-Motiv zur Sachsenwahl auf dem Wiener Prater
In einer Woche wählen die Sachsen einen neuen Landtag. Bündnis 90/Die Grünen nehmen den Endspurt im Wahlkampf jetzt zum Anlass für eine ungewöhnliche Werbeaktion - im benachbarten Ausland.
An drei prominenten Orten in der österreichischen Hauptstadt Wien - am Schloss Schönbrunn, im Prater und vor der Hofburg - haben die Grünen gemeinsam mit ihrem Agenturpartner Wigwam aus Berlin ein Plakat aufgestellt, das Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) neben Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz von der Österreichischen Volkspartei zeigt. Dazu steht auf dem Motiv geschrieben: "Servus Österreich. Wie erfolgreich sind eigentlich Koaltionen mit Rechtspopulisten? #fragenfüreinenfreund". Das Kalkül: Die Grünen hoffen offenbar, dass die Bilder der Motive viral gehen - und auch die Wähler in Sachsen erreichen. Dafür spricht auch der Hashtag #fragenfüreinenfreund, der auf dem Motiv zu sehen ist. Das nennt man dann wohl grenzenlosen Wahlkampf.


Mit der Aktion wollen die sächsischen Grünen auf die politische Situation vor den Wahlen in Sachsen aufmerksam machen, die in wichtigen Punkten der Situation in Österreich ähnelt: "Am 1. September entscheidet sich die Zukunft Sachsens", sagt der Grünen-Landesvorsitzende Norman Volger. "Wir Grüne wollen das Land mit Mut, Zusammenhalt und Menschlichkeit erneuern und es nicht einer Politik von Angst, Hass und Ausgrenzung überlassen. Dies aber droht, trotz aller Beteuerungen des Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, durch eine spürbare Annäherung wichtiger Teile der Sachsen-CDU an die Rechtspopulisten und Verfassungsfeinde. Ein weltoffenes, ökologisches und gerechtes Sachsen gibt es nur mit starken Grünen."
stats