Volker fragt

Warum muss der Kapitalismus reformiert werden, Amir Kassaei?

   Artikel anhören
Amir Kassaei: Der Werber wird zum Unternehmer
© Imago Images / Sven Lambert
Amir Kassaei: Der Werber wird zum Unternehmer
Aus der Werbung hat sich Amir Kassaei Ende April zurückgezogen. Nun will der ehemalige weltweite DDB-Kreativchef  als Unternehmer "die Welt rocken" – und damit helfen, den Kapitalismus zu verändern. Wie das funktionieren soll, verrät er im Video-Podcast "Volker fragt".
Neues ausprobieren, kreative Experimente wagen. Das zeichnete Kassaei schon in seiner Zeit im Werbebusiness aus. Auch jetzt denkt Kassaei groß.
Drei Unternehmungen hat er gegründet, mit denen er unter anderem beweisen will: "Immer schneller, weiter und mehr wird nicht mehr funktionieren. Neu wird unsere Beurteilung von Zeit, Leistung und Substanz und wirtschaftlichem Erfolg." Seine Schlußfolgerung: Marktwirtschaft braucht eine Neudefinition. Was das mit Corona zu tun hat: "Corona wirkt wie ein Brandbeschleuniger und wird diese Veränderung beschleunigen."
Warum er dem Silicon-Valley-Kapitalismus kritisch gegenüber steht, wie er Luxus in Corona-Zeiten definiert, und welche Unternehmen er außer Apple für Benchmark sieht, das verrät er im Video-Podcast.
In "Volker fragt" diskutiert HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz, wie sich das Marketing -und Medienbusiness durch die Corona-Krise  verändert - spontan, aktuell und bestimmt nicht glatt gebügelt. Die Gespräche können als Video-Datei angeschaut oder als Podcast angehört werden. Bisher erschienen:

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats