Vodafone-Manager Gründgens zum Aus von Unitymedia

"Eine Zwei-Marken-Strategie stand für uns nie zur Debatte"

   Artikel anhören
Will mit der Marke Vodafone hoch hinaus: Gregor Gründgens
© Vodafone
Will mit der Marke Vodafone hoch hinaus: Gregor Gründgens
Am Montag verkündete Vodafone das Ende der Marke Unitymedia. Gleichzeitig gab der Düsseldorfer Konzern den Startschuss für eine neue Kampagne, die die Eingliederung der Brand unter das Dach von Vodafone feiern und das neue Produkt GigaCable Max bekannt machen soll. Gregor Gründgens, Director Brand Marketing bei Vodafone, erläutert im Exklusivinterview mit HORIZONT, warum Unitymedia so schnell sterben musste - und wie Vodafone als bundesweit präsente Konvergenzmarke nun durchstarten will.
Herr Gründgens, die Übernahme von Unitymedia ist gerade mal ein gutes halbes Jahr her. Jetzt lassen Sie die Marke sterben. Warum machen Sie kurzen Prozess – und das so schnell? Wir haben viel gelernt aus den Übernahmen von

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats